Neues Projekt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Manchmal verknoten sich in unserem Gehirn Gedanken,
sodass wir nicht mehr weiter kommen.

Manchmal verknoten sich auch Menschen miteinander
und sehen keine Perspektive mehr.

Manchmal aber kann es auch hilfreich sein,
einen Knoten unter eine Sache zu machen.


Beratungspraxis

Tilman Gerstner
Jg 1968, Evang. Diplomtheologe
Systemischer Berater und Supervisor,
Kinder- und Jugendlichentherapeut,
Paartherapeut und Mediator,
Lebenszielberater und Coach
Buchautor "con-SEPT - Übungen für ein verändertes Leben

Aktuelle Seminartermine

Gassi gehen mit dem inneren Schweinehund
Die Sprache des Unwillkürlichen sprechen

Wir haben viele gute Ideen für unser Leben. Viele wünschen, sich gesünder zu ernähren, öfter den Augenblick zu genießen, mehr mit sich selbst und mit anderen im Frieden zu leben. Und dann ge-lingt es wieder nicht: Sorgen, Verletzungen und mangelnde Motivation halten uns davon ab.
Moderne Hirnforscher sagen uns warum: Unwill-kürliche Prozesse in uns sind stärker als das, was wir uns willentlich vornehmen. Da hilft es auch nichts, den inneren Schweinehund zu etwas zwingen zu wollen - wer Zwang gegen sich selbst ausübt, wird allenfalls depressiv. Nur wer die Sprache seines inneren Schweinehunds erlernt, wird ihn für seine Ziele gewinnen können. Hierzu zeigt das Seminar Methoden und Übungen auf.
Donnerstag, 5. Oktober 2017, 19 Uhr Evang. Erwachse-nenbildung Heilbronn.
Donnerstag, 25. Januar 2018, 19-21.45 Uhr FBS Leon-berg, www.fbs-leonberg.de, Anmeldung ebd.


Leicht leben – genussvoll geben
Ein gesunder Baum trägt gute Frucht

Für viele Menschen zerfällt das Leben in zwei Teile: In Beruf und Familie müssen sie sehr viel leisten. Und in der Freizeit versuchen sie - manchmal fast verzweifelt - irgendwie aufzutan-ken durch Ruhe, Entspannung und Wellness für die Seele. Dieser Aufspaltung des Lebens stellt die Bibel mit dem Bild vom Baum und seinen Früchten (Mt 7,17) ein anderes Lebenskonzept entgegen: Es geht um eine Verwurzelung in et-was, das mich stark macht - so stark, dass ich davon überfließe und weitergeben kann. In die-sem Seminar wollen wir nicht nur über Bilder und Erfahrungen "überfließender Stärke" nachsinnen. Wir wollen vor allem durch meditative und körper-liche Übungen Zugang zu unseren inneren Kraft-quellen bekommen, sodass unser "Geben" im Alltag leichter und genussvoller werden kann.
Freitag, 27.10.17, 18.00 Uhr bis Sonntag, 29.10.17, 13 Uhr, Kloster Kirchberg, 125.-€ zzgl. Unterbringung, www.klosterkirchberg.de, Anmeldung ebd.

Gesund glauben
Spirituelle Übungen für den Einklang von Kör-per und Seele

Bei Jesus lagen Glaube und Heilung noch zusammen. Über die Jahrhunderte wanderte jedoch die Gesundheit aus Kirchen an Fachärzte aus – und das, obwohl viele Mediziner um die heilende Wirkung des Glaubens wissen. Allerdings trifft das weniger für Glaubensformen zu, die an die Stelle der einen, unbegreiflichen Wahrheit eine Vielzahl von „Wahrheiten“ biblischer Aussagen setzen. Heilsamer Glauben muss vom Kopf in das Herz wandern. In dem Workshop werden Formen christlicher Spiritualität vorgestellt, die auch auf den Körper positive Auswirkungen haben. Hierzu zählen Dankbarkeitsübungen, die Segensdusche, das Seelengebet und viele andere. Sie eignen sich zur täglichen Übung ebenso wie zur Unter-stützung körperlicher und seelischer Heilungspro-zesse.
Workshop innerhalb der Tagung „Religion und Heilung“, Freitag, 10. November 2017, 17 Uhr bis Sonntag, 12. November 2017, 13 Uhr, Kloster Kirchberg, Tagungsbei-trag 140.-€ zzgl. Übernachtung, www.klosterkirchberg.de, Anmeldung ebd.


Familienstellen - Versöhnung und Neuausrichtung
Der Worte sind genug gewechselt – das gilt für viele Konflikte in Familien, aber auch bei Paaren und Unternehmen. Familienstellen ist eine Metho-de, die ohne viele Worte Konflikte und innere Bin-dungen erlebbar macht. Dabei werden andere Teilnehmer des Seminars als Stellvertreter für Familienmitglieder im Raum aufgestellt. Obwohl die Stellvertreter meist die Familie gar nicht ken-nen, können mitten in der Aufstellungsarbeit Ideen für Versöhnung und Neuausrichtung aufblitzen. Diese Ideen haben dann häufig positive Auswir-kungen auf die Familien und Beziehungen. In die-sem Blockseminar gibt es die Möglichkeit, nach einer kurzen theoretischen Einführung eigene Be-ziehungssysteme aufzustellen und so einen Bei-trag zur Versöhnung in seiner Familie zu leisten. Selbstverständlich kann man den Abend auch nur als Beobachter und Stellvertreter miterleben.
Samstag, 25.11.2017, 10.00-17.00 Uhr, Rottweil Körner-straße 23, 80.-€ Aufsteller, 40.-€ Stellvertreter, keb Rott-weil, www.keb-rottweil.de, Anmeldung ebd.


Lebensziele finden
...und Mut zur Umsetzung gewinnen

Wo will ich (als nächstes) hin in meinem Leben? Diese Frage geht oft in der Routine des Alltags unter. Stress, chronische Unzufriedenheit und das Gefühl, nur noch funktionieren zu müssen, kön-nen dann die Folge sein. Dieser Tag will eine Auszeit ermöglichen, um über Zielperspektiven für das eigene Leben nachzudenken. Dabei werden auch Wege aufgezeigt, wie wir trotz aller Hinder-nisse das Wesentliche verwirklichen können.
Neben Impulsen aus der Bibel und Psychologie gibt es vor allem praktische Übungen, um mit in-neren Wünschen in Kontakt zu kommen und Klar-heit für das eigene Leben zu gewinnen.
Freitag, 19.1.18, 18.00 Uhr bis Sonntag, 21.1.18, 13.00 Uhr, Kloster Kirchberg, www.klosterkirchberg.de, An-meldung ebd.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü